mobilezone schliesst die Refinanzierung aller bilateralen Kreditverträge und des Syndikatskreditrahmenvertrages in einem neuen Syndikatsrahmenkredit über CHF 140 Millionen erfolgreich ab.

18.12.2020

MEDIENMITTEILUNG

Rotkreuz, 18. Dezember 2020

mobilezone schliesst die Refinanzierung aller bilateralen Kreditverträge und des Syndikatskreditrahmenvertrages in einem neuen Syndikatsrahmenkredit über CHF 140 Millionen erfolgreich ab.

mobilezone hat per 17. Dezember 2020 erfolgreich einen neuen Syndikatsrahmenkreditvertrag über CHF 140 Millionen mit einer Laufzeit von 5 Jahren abgeschlossen. Mit dieser Transaktion nutzt mobilezone die attraktiven Konditionen und Nachfrage am Markt und refinanziert sich zu attraktiven Konditionen.

  • mobilezone refinanziert alle Bankenkreditverträge der Gruppe auf Stufe der mobilezone holding ag;
  • Der neue Syndikatskreditrahmen über CHF 140 Millionen hat eine fixe Laufzeit von 5 Jahren ohne Abgabe von Sicherheiten;
  • Die besicherten bilateralen Kreditverträge in den Gruppengesellschaften in Deutschland über EUR 55 Millionen wurden abgelöst;
  • In der Schweiz wurden die bilateralen Kreditverträge über EUR 30 Millionen und der bestehende Syndikatskreditrahmen über CHF 60 Millionen mit dem neuen Syndikatskreditrahmen refinanziert;
  • Der maximal zulässige Verschuldungsfaktor (Nettofinanzschulden/EBITDA) wurde von 2.5 auf 3.0 angehoben;
  • Die durchschnittliche Kreditkosten werden um 0.2 Prozent gesenkt;
  • mobilezone erzielt damit jährliche Einsparungen von bis zu CHF 0.3 Millionen;
  • Die Transaktion wurde von der UBS Switzerland AG als Leit-Bank begleitet.

Andreas Fecker, CFO der mobilezone holding AG sagt: «Die Nachfrage im Markt war erheblich grösser als unser Kapitalbedarf. In diesem für uns günstigen Kapitalmarktumfeld konnten wir ein attraktives Zinsniveau mittel- bis langfristig sichern».

Kontakt für Medienschaffende

Andreas Fecker

Chief Financial Officer

mobilezone holding ag

mobilezoneholding@mobilezone.ch